Daniele Lago

Daniele Lago
Daniele Lago

“Holz ist ein natürliches, lebendes Material, das die Erde und den Himmel durch die Bäume miteinander verbindet”.

Daniele Lago

Asiago 1972. Er besucht die Scuola Italiana Design in Padua. Noch sehr jung tritt er in das Familienunternehmen ein, wo er beginnt, als Designer zu arbeiten und von Anfang an die Grundzüge der Identität von Lago bestimmt. Nach seinem Eintritt richtet das Unternehmen sein Know-how auf ein zeitgemäßes Produkt aus und benutzt neue Kommunikationskanäle mit innovativem Stil.

Heute ist Daniele LagoArt Director und CEO des Unternehmens. Die lange Zeit, in der er in enger Berührung mit den Problemen der Produktion stand, seine Fähigkeit, wirksame Marketing-Strategien zu erarbeiten und gleichzeitig neue Kommunikationskanäle auszuprobieren, machen Daniele Lago zu einem Designer, der sein kreatives Talent direkt vor Ort verfeinerte und eine konkrete Professionalität entwickelte, die in direktem Zusammenhang mit den Produktionsdynamiken steht und ein Augenmerk auf die Weiterentwicklung der Märkte richtet. Er designte alle Produkte, die zurzeit im Katalog des Unternehmens enthalten sind. Forschung, Innovation, Veränderung und eine formale Strenge, die der Dekoration als Selbstzweck keinen Raum lässt, d.h. ein funktionales Design, das darauf ausgerichtet ist, die Wohnung auf essentielle Weise zu leben – dies sind die Schlüsselwörter für die Arbeit von Daniele Lago.

Slide
Natural Genius

Mit Slide Natural Genius wird zum ersten Mal in der Welt der Fußböden dem Nutzer, dem Innenarchitekten oder wem auch immer die Möglichkeit gegeben, über das Design seines Fußbodens zu entscheiden. Er wird einbezogen, er nimmt teil. Teilnahme wird in dieser Zeit groß geschrieben”. Mit dieser Philosophie ließ Daniele Lago die Kollektion Slide entstehen, die Geometrie und Mathematik verbindet, um horizontale und vertikale Kompositionselemente hervorzubringen. Echte Einrichtungssysteme, bei denen die Magie der transzendenten Zahlen die rechteckigen Formen der gewöhnlichen Dielen in Rhomben verwandelt und unendliche, modulare Kompositionen entstehen lässt. Wer sagt denn, dass Geometrie nicht auch vergnüglich sein kann? 

slide