Daeyang Gallery

Ort: Seoul, Südkorea
Produkte: Listone Giordano 90, Eiche Noir, Cabreuva Vermelha (custom)
Architekten: Steven Holl Architects
Jahr: 2012

Die Privatgalerie und das Haus liegen in den Hügeln des Stadtteils Gangbuk-gu von Seoul, Südkorea. Das Projekt ist ein Experiment, das parallel zu einer Forschungsstudie über die „Architektur der Musik“ läuft. Die Grundgeometrie des Baus ist durch eine Skizze für die Partitur „Symphony of Modules“ des Komponisten Istvan Anhalt aus dem Jahr 1967 inspiriert, die in einem Buch von John Cage mit dem Titel „Notations“ entdeckt wurde.

Drei Pavillons – eine Eingangshalle, ein Wohnzimmer und ein Veranstaltungsraum -scheinen von einer durchgehenden Galerieebene nach oben zu streben. Ein Wasserspiegel legt die Bezugsebene von oben und unten fest. Der Blick aus dem Inneren der Pavillons wird vom Schwimmbecken „The Reflecting Pool“ eingerahmt, das durch die quer zu den Oberlichtstreifen verlaufenden Gärten getarnt ist.

Auf dem Sockel des reflektierenden Swimmingpools werfen Glaslinsen Lichteffekte auf die weißen Gipswände und den weißen Granitboden der unten liegenden Galerie.

Nachdem der Besucher die Eingangstür geöffnet und eine niedrige Treppe hinaufgestiegen ist, gelangt er oder sie durch eine Bambuswand, die entlang des Gartens beim Eingangshof verläuft, und kann sich umdrehen, um den zentralen Pool auf Augenhöhe zu sehen und die drei Pavillons zu bewundern, die auf ihren Reflexen schweben.

Die Innenräume der Pavillons, die sich durch Rottöne auszeichnen und mit Holzkohle gefärbt sind, besitzen Oberlichter mit einem Schnitt durch die Holzdecke. Die Außenbereiche sind durch eine maßgeschneiderte Abschirmung aus patiniertem Kupfer, das in der Landschaft auf natürliche Weise altert, gegen Regen geschützt. Wir haben auf Anfrage ein Produkt aus Eiche Noir in der Version Listone 90 und aus der Holzart Cabreuva für kundenspezifische Anwendungen sowohl bei den horizontalen als auch den vertikalen Holzverkleidungen und den Holzdecken gefertigt. Es sollte den Effekt einer „hölzernen Haut“ schaffen, die den dreidimensionalen Räumen große Wärme und Charakter verleiht. Dieses Projekt stellt zweifellos ein wichtiges Zeugnis der bedeutenden, ständig wachsenden und sich weiterentwickelnden Beziehung zwischen uns und der internationalen Designwelt dar.